Get our newsletter!
Zu den weltweiten Vulkanreisen von Volcano-Adventures!
Volcanoes & Earthquakes - new app for Android
Garantierte Reisen:
26. Sep - 1. Okt 2018: Adventure Volcano - Yasur Volcano Travel - Tanna Island (Vanuatu)
26. Sep - 10. Okt 2018: Feuerberge der Südsee - Vanuatu (Südsee)
30. Sep - 7. Okt 2018: Faszination Vulkan - Santorin (Griechenland)
30. Sep - 10. Okt 2018: Die Vulkane von Ambrym - die große Durchquerung - Vanuatu
6.-13. Okt 2018: Perle der Ägäis - Santorin - Santorin (Griechenland)
12.-17. Okt 2018: Krakatau Vulkanspezialreise - Krakatau Vulkan, Sunda Strasse
13.-20. Okt 2018: Mandeln, Oliven und Vulkane - Nisyros (Griechenland)
13.-29. Nov 2018: Volcano Special: Ibu - Dukono - Lokon - Halmahera (Indonesia)
17.-30. Nov 2018: Wüste, Salz und Vulkane - Danakilwüste Äthiopien)
8.-21. Dez 2018: Wüste, Salz und Vulkane - Danakilwüste Äthiopien)
: Plätze frei / : garantiert / : Wenig freie Plätze / : Ausgebucht
Zufallsfotos
News

Keine News in dieser Ansicht.

 

Antuco Vulkan

Schichtvulkan 2979 m / 9,774 ft
Argentinien/Chile (Zentrum), South America, -37.41°S / -71.35°W
Aktueller Status: ruhend (1 von 5) | Reports
Antuco Vulkan-B cher
Typische Aktivität: explosive
Ausbrüche des Antuco: 1869, 1863, 1862, 1861, 1852-53, 1848, 1845, 1839, 1828, 1820, 1806, 1752, 1750 No recent earthquakes
UhrzeitMag. / TiefeDistanceOrt
Antuco Vulkan in Zentral-Chile erhebt sich majestätisch über dem SW Ufer des Laguna de la Laja. Antuco ist eine von mehr aktiven Vulkanen Chiles. Mild explosive Eruptionen wurden im 18. und 19. Jahrhundert von beiden Gipfel und Flanke Öffnungen aufgenommen und historischen Lavaströme sind in die Ro Laja Entwässerung gereist.

Beschreibung:

The formation of Antuco volcano followed the older stratovolcanoes of the basaltic-to-andesitic Sierra Veluda and Cerro Condor.
Antuco volcano itself of two units, separated by a caldera collapse, and are referred to as Antuco I and Antuco II, and a flank cone. Antuco I grew until about 10,000 years ago to form a 10 km diameter stratovolcano. Its end was marked by a large sector collapse, producing a large debris avalanche which traveled down the Río Laja to the west and left a large 5-km-wide horseshoe-shaped caldera breached to the west.
Afterwards, new activity built a new cone, now rising over 1000 m, inside the caldera, Antuco II, and a parasitic cone on the NE flank of the Antuco I.


Letzte Satellitenbilder

 

Mehr auf VolcanoDiscovery:

Copyrights: VolcanoDiscovery und andere Quellen wie angegeben.
Verwendung von Bildern: Text und Fotos auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Weitere Verwendung und Kopieren ohne vorherige Genehmigung ist untersagt. Wenn Sie Fotos für private oder gewerbliche Zwecke nutzen wollen, kontaktieren Sie uns bitte.