Reventador

Stratovolcano 3562 m (11,686 ft)
Ecuador, -0.08°S / -77.66°W
Aktueller Status: Ausbruch (4 von 5)
Last update: 18 Okt 2021 (Volcanic Ash Advisory)
Vulcanian explosion at Reventador volcano in Jan 2020
Vulcanian explosion at Reventador volcano in Jan 2020

Reventador, ein 3562 m hohe Stratovulkan, ist einer der aktivsten Vulkane Ecuadors.

Interaktive Karte zeigen
Typische Tätigkeit: Explosive and effusive.
Ausbrüche: 1541, 1590, 1691, 1748, 1797, 1802, 1843, 1843, 1844, 1856, 1871, 1894, 1898-1906, 1912, 1926, 1929, 1936, 1944, 1955, 1957, 1960, 1972, 1973-74, 1976, 2002 (large eruption), 2004 (Nov) - 2005 (Jan), 2005 (June) - 2006 (March), 2008 (July), 2008 (Nov)

Keine jüngeren Beben
ZeitStärke / TiefeEntfernung / Lage

Beschreibung

Reventador hatte eine große Eruption am 3. November 2002, wenn es produziert ein 17-km hohen Eruptionssäule, pyroklastische Ströme, die Entfernungen von bis zu 8 km reiste, sowie Lavaströme von Gipfel und Flanke Öffnungen.Reventador Vulkans gehört zu einer Kette von Vulkanen in der Cordillera Real, auch östlich der vulkanischen Hauptachse. Der Vulkan ist von Wäldern dicht bewachsen und erhebt sich über den entfernten Dschungeln des westlichen Amazonasbecken. Der Vulkan hat eine 4 km Breite Caldera, die weit im Osten, verletzt wird, die von Zusammenbruch des vulkanischen Gebäudes gebildet. Es ist teilweise Gebäude Zusammenbruch gebildet und wird teilweise durch ein Junge, unvegetated Vulkan steigt etwa 1300 m über dem Boden der Kaldera bis zu einer Höhe über dem Rand der Kaldera gefüllt.
In historischen Zeiten produzierte Reventador zahlreiche Lavaströmen und explosiven Ausbrüchen, die sogar von Quito gesehen werden könnte. Regenfälle produzieren häufig Schlamm-Datenflüsse (Lahars), die eine Ebene große Ablagerungen auf dem östlichen Boden der Kaldera angesammelt haben.

Geologische Geschichte der Reventador Vulkans
Reventador Vulkans entstand während 3 wichtigsten Phasen:
1) Basal Volcanic Complex
Ein Stratovulkan begann seine Konstruktion ca. 350.000-400.000 Jahren. Der Vulkan große Zusammenbruch erlitten und produziert eine Lawine Anzahlung von ca. 20 Kubikmeter km Volumen, vor etwa 30.000 Jahren.

2) Vulkans fortgeschrittene genannt Volcán Paleo Reventador, ist ein Stratovulkan, der innerhalb der Caldera Links durch den Zusammenbruch der basalen Volcanic Complex wuchs. Es, wurde auch durch eine große Zusammenbruch der Ost Flanke zerstört. Die Schutt Lawine von dieser Veranstaltung ist leicht erkennbar in Topographie und hat ein Volumen von 8 kubische km. Im Alter von diesem Zusammenbruch wird auf 20.000 Jahren geschätzt.

3) Der vorliegende Vulkan Reventador, einer der aktivsten in Ecuador, den Zusammenbruch des Vulkans fortgeschrittene gefolgt. Es ist besonders während des zwanzigsten Jahrhunderts tätig. Bedeutende Eruptionen trat 1922, 1926, 1929, 1936, 1944, 1955, 1958, 1960, 1972, 1973-1974 und 1976.

Quelle: Samaniego Et Al (2005) "zeitliche Entwicklung der Magmatism in der nördlichen Volcanic Zone der Anden: die Geologie und Petrologie der Cayambe Volcanic Complex (Ecuador)", j. Petrologie, v. 46 (11), s. 2225-2252

Im Juni 2007, nach Asche Emissionen im Mai 2007 wurden Lahars am Vulkan beobachtet.

2008 eruptions
On 8 November 2008, residents of El Chaco village about 35 km SE of the volcano heard explosion sounds from Reventador. On 9 November, strombolian explosions and 2 lava flows were observed descending the north and south flanks of the central cone.

2002 eruption
Reventador volcano erupted suddenly on 3 November 2002 after 26 years of inactivity. Lava flows descended along the Montana, Marquez and Piedra Fina ravines, destroying roads and highways between Quito and Lago Agrio and damaged local farms.
At 09h12 local time, the main phase of the eruption began, producing an ash column rising to 16-17 km height above the summit. 3-4 hours later, the ash cloud reached the Inter-Andean Valley and the capital Quito ca. 100 km away from the volcano, where it caused almost total darkness in the late afternoon. The ash plume left a layer of fine gray ash up to 3-5 mm thick everywhere.
Over 2 million people were directly affected by the eruption, most of them by ash fall in areas up to 100-200 km distance. Near the volcano, pyroclastic flows devastated the flanks, reaching 8 km from the breached caldera, flowing down steep slopes to reach the Quijos river.
Heavy ashfall occurred in the provinces of Pichincha, Napo and Sucumbios and caused the closing of the international airport of Quito. The Trans Ecuadorian oil pipeline was shut down as precautionary measures.
2 people were seriously injured by impacts of falling tephra. 22 people from surrounding rural areas were evacuated. The Government of Ecuador declared a local emergency and made preparations for the potential evacuation of 3,000 people from the areas closest to the volcano, specifically from the village of El Reventador.
---
Source: Smithsonian / GVP monthly reports

Reventador Vulkanreisen:
Reventador Volcano Special (5 days expedition to Ecuador to observe volcanic activity from close)

Siehe auch: Sentinel hub | Landsat 8
Mehr zeigen
App herunterladen
Volcanoes & Earthquakes - new app for Android
Android | iOS-Version

Mehr auf VolcanoDiscovery

Warum gibt es Werbung auf dieser Seite?
Unterstützen Sie unsere Arbeit!
Diese Webseite und die dazugehörigen Apps und Tools instandzuhalten und kostenlos Nachrichten zu Vulkanen, Erdbeben und anderen Themen bereitzustellen, verschlingt enorm viel Zeit und auch Geld.
Wenn Sie die Infos mögen und uns in der Arbeit dazu unterstützen wollen, würden wir uns über eine Spende (über PayPal oder mit Kreditkarte) sehr freuen.
Online Zahlung (Kreditkarte)
Damit können wir Ihnen auch in Zukunft neue Features entwickeln und Bestehende laufend verbessern.Vielen Dank!
Copyrights: VolcanoDiscovery und andere Quellen wie angegeben.
Verwendung von Bildern: Text und Fotos auf dieser Webseite sind urheberrechtlich geschützt. Weitere Verwendung und Kopieren ohne vorherige Genehmigung ist untersagt. Wenn Sie Fotos für private oder gewerbliche Zwecke nutzen wollen, kontaktieren Sie uns bitte.